WIR Juni – August 2021 / Ausgabe 85

Eine lange Weile nichts tun. Haben Sie sich das auch schon hin und wieder gewünscht? „LANGEWEILE“ stand aber sicher nicht auf Ihrem Wunschzettel. Warum ist dieser Begriff so negativ besetzt? Während man mit „Müßiggang“ eher positive Gefühle in Verbindung bringt, mag man einen Langweiler, der uns wertvolle Zeit stiehlt, nicht…

Mehr lesen

WIR März – Mai 2021 / Ausgabe 84

Wenn es um VERSÖHNUNG geht, wissen wir gut Bescheid. Vor allem, wenn es sich um die Versöhnung unterschiedlicher Völker handelt. Wir haben gelernt, dass man der Gewalt der Waffen am besten die Gewalt der Worte entgegensetzt. Als die junge Amanda Gorman bei der Amtseinführung des neuen Präsidenten der USA sagte:…

Mehr lesen

WIR Dezember 2020 – Februar 2021 / Ausgabe 83

Würde man momentan eine Umfrage starten: Worauf hoffen Sie? – würde der Wunsch, dass sich das Corona-Virus möglichst rasch verabschieden möge oder wenigstens ein wirksamer Impfstoff für alle vorhanden wäre, sicher oft genannt werden. HOFFNUNG. Ein Wunsch? Oder mehr? Es gibt viele Menschen, die sagen: „Ich erhoffe nichts mehr, dann…

Mehr lesen

WIR September – November 2020 / Ausgabe 82

Wenn es sich um Abschied handelt, überschreiten wir oft eine Schwelle vom bereits Bekannten ins Ungewisse. Solchen Veränderungen sehen wir meist gespannt oder auch ängstlich entgegen. Wir wissen nicht, was die kommende Zeit für uns bereithält. In Lebensphasen, in denen wir uns unsicher fühlen, entwickeln wir aber auch ungeahnte Kräfte….

Mehr lesen

WIR Juni – August 2020 / Ausgabe 81

Rot – die Farbe der Liebe, des Blutes, der Lebensfreude, der Lebensenergie und der Leidenschaft. Keine andere Farbe wird mit so vielen unterschiedlichen Assoziationen in Verbindung gebracht. Denn Rot symbolisiert auch Feuer, Kampf, Wut und Reizbarkeit. Bekanntlich erzeugt zu viel Rot Stress und Aggressionen. In Russland steht die Farbe für…

Mehr lesen

WIR März – Mai 2020 / Ausgabe 80

Sind Sie eine Hutträgerin oder ein Hutträger? Haben Sie noch einen alten Hut im Schrank? Wie, Sie haben noch nie einen Hut besessen? Aber eine Mütze besitzen Sie schon? Oder gar einen Helm zum Fahrrad- oder Motorradfahren? Mit einer Kopfbedeckung kann vieles ausgedrückt werden: die soziale Stellung, das Amt, die…

Mehr lesen

WIR Dezember 2019 – Februar 2020 / Ausgabe 79

„Der Hauptreiz der KINDHEIT“, schreibt Friedrich Hebbel (1813-1863) „beruht darauf, dass alles, bis zu den Haustieren, freundlich und wohlwollend gegen sie ist, denn daraus entspringt ein Gefühl der Sicherheit, das bei dem ersten Schritt in die feindliche Welt hinaus entweicht und nie mehr zurückkehrt…“ Drei Fragen zum Thema Kindheit habe…

Mehr lesen

WIR September – November 2019 / Ausgabe 78

Haben Sie auch schon mal „JA“ gesagt, obwohl Sie eigentlich „NEIN“ sagen wollten? NEIN, ein so kleines Wort mit enorm großer Wirkung. Vermutlich ist Ihnen diese Situation bekannt: Es bittet Sie jemand um einen Gefallen, aber eigentlich möchten Sie nicht darauf eingehen. Eigentlich. Es passt einfach nicht in Ihren Zeitplan,…

Mehr lesen

WIR Juni – August 2019 / Ausgabe 77

Warum? Eine Frage, die man am häufigsten aus Kindermündern hört. Für Kinder ist vieles noch RÄTSELHAFT, was wir Erwachsenen oft schon in unseren Einordnungsschubladen verstaut haben. Dabei glauben wir oft nur, über Dinge Bescheid zu wissen. Wenn es darum geht, genau zu erklären, was zum Beispiel „Zeit“ ist, wird es…

Mehr lesen

WIR März – Mai 2019 / Ausgabe 76

FREUNDSCHAFT, so ist dem Lexikon zu entnehmen, ist eine freiwillige, unerzwingbare und unbefristet eingegangene Wechselbeziehung zweier oder mehrerer Menschen. Ein Verhältnis, das sich durch Sympathie und Vertrauen auszeichnet, durch Solidarität und Diskretion. „Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Beste, was es gibt auf der Welt“, sangen die Comedien…

Mehr lesen